Kommentare 2

Hi!

Schön, dass ihr hier seid!
Seit ich mich zurückerinnern kann, nennen mich meine Eltern Phine. Mir war lange gar nicht bewusst, dass das gar nicht mein vollständiger Name ist und ich eigentlich Josephine heiße. Weil sich das über die Jahre aber auch in meinem Freundeskreis manifestierte und Josephine generell viel zu lang ist, stelle ich mich im unkonventionellen Rahmen auch mit „Phine“ vor. Für euch bin ich also gern Phine.
Here we go!
In erster Linie nehme ich euch auf unsere Reisen als Familie mit. Davon ab möchte ich gern Tipps und Erfahrungen oder vielleicht sogar krasse Lifehacks mit euch teilen, unabhängig, aber auch gekoppelt an das Familienleben in der Großstadt. Das können meine persönlichen Kinderwagenstudien sein, oder Gedanken, die ich mir zu Genderproblematiken mache, bis hin zu Lieblingsbüchern, die ich euch gern ans Herz legen möchte; Phine’s finest eben. 

In diesem Sinne, nur das Feinste für euch!

Foto: Michèl Passin

Wo die Uhren anders ticken

Wenn die eigenen Kindheitserinnerungen zu neuen werden Habt ihr sie auch, diese Orte, mit denen ihr ganz besondere Kindheitserinnerungen verbindet? Ich meine nicht Zuhause oder das gewohnte Umfeld, in dem ihr groß wurdet.Nein, ich meine spezielle Orte, ganz explizite,  zu denen ihr ganz starke und… Weiterlesen

„Wie, du willst keine Kinder!?“

Für ein Umdenken in den Köpfen derer, die alles besser wissen Kommt eine Frau ins gebärfähige Alter, wird ihr schleichend aber stetig die Mündigkeit abgesprochen. Wird sie dann auch noch schwanger, verliert sie völlig den Status eines Individuums und geht über in Allgemeingut, zu dem… Weiterlesen